Schriftgröße: A | A | X

Kontrast ändern:

Elternnachmittag rund um den Schulstart

 Mit dem Schulbeginn verändert sich viel für Kinder wie Eltern, aber auch die ganze Familie. Die Kinder- und Jugendambulanz und das Ev. Familienzentrum Tempelhof laden am 13. Juli, um 15.30 Uhr zu einem Elternnachmittag rund um den Schulstart ein.

Informationen und Erfahrungen rund um den Schulstart werden an diesem Nachmittag zur Sprache kommen und die innere Haltung von Eltern, den Schulstart so gut wie möglich zu begleiten. Ebenso werden Fragen zum Schulweg, Materialempfehlungen für einen guten Schulstart und Fragen aus der veränderten Situation besprochen.

13. Juli 2017, 15.30 bis 17.00 Uhr
Kinder- und Jugendambulanz Tempelhof / SPZ und Ev. Familienzentrum Tempelhof
Infos unter 030 751 02 28, E-Mail: spz@diakoniewerk-simeon.de
Flyer Elternnachmittag

LoadingAktualisiere...

Kirchentag in der Gropiusstadt

Der Kirchentag bringt interessante Aktionen nach Berlin, führt Menschen zueinander, schafft Raum für spannende Diskussionen und bringt auch Probleme auf den Tisch: Das Diakoniewerk Simeon engagiert sich in Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde St. Dominikus und dem Bezirksamt Neukölln beim Kirchentag. Mit dabei ist auch die Neuköllner Dreieinigkeitsgemeinde, die sich als eine von zehn Berliner Kirchentags-Schwerpunktzentren der Inklusion verschrieben hat.

Donnerstag, 25. Mai 2017, 18.00 Uhr:
Mit Händen und Füßen singen beim Himmelfahrtsgottesdienst

Mit Händen und Füßen singen? Lassen Sie sich überraschen beim Himmelfahrtsgottesdienst in der Martin-Luther-King-Kirche, der von Menschen mit Hörschwierigkeiten gestaltet wird. Der Gottesdienst wird in Gebärdensprache gebärdet und für Hörende übersetzt. Dazu tritt der Hamburger Gebärdenchor Hands & Soul auf.
Martin-Luther-King-Kirche,
Martin-Luther-King-Weg 6, 12353 Berlin

 Freitag, 26. Mai 2017, 14.00 bis open end; „95 neue Thesen: Was benötigen wir, um zueinander zu finden?“
„Kommst du mit?“
So heißt das Motto der Thesenaktion auf dem Parkplatz am Martin-Luther-King-Weg, hinter den Gropius-Passagen. Diverse Aktionen laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Die mobile Thesenaktion wandert gegen 16.30 Uhr weiter zur Lipschitzplatz 7-15, in 12353 Berlin. Dort erwartet die Gäste Live-Musik mit köstlichen Speisen. Anschließend laden der „Junge Chor“ und Band zum gemeinsamen Singen und Musizieren ein.
Gropius-Passagen
Johannisthaler Chaussee 317, 12351 Berlin
Lipschitzallee 7-15, 12353 Berlin

Freitag, 26. Mai 2017, 20.30 Uhr Das Highlight: Kabarett mit Rainer Schmidt
“Däumchen drehen” lautet das Programm des Rheinländers Rainer Schmidt, der am Freitag, dem 26. Mai um 20.30 Uhr in der Dreieinigkeitskirche auftritt. Der Theologe und Sportler kam ohne Unterarme und mit einem verkürzten rechten Oberschenkel zur Welt. Dem Thema “Inklusion” nähert er sich mit Ironie und schwarzem Humor, nie mit erhobenem Zeigefinger.
Dreieinigkeitskirche,
Lipschitzallee 7, 12355 Berlin-Neukölln

 Samstag, 27. Mai 2017: 14 bis 17.00 Uhr
… was du nicht siehst“
– Aktionstag in den Gropiuspassagen 
Der Aktionstag zum Kirchentag will Sehende für die Schwierigkeiten, die Schlecht- oder Nichtsehende im öffentlichen Raum haben, sensibilisieren und gleichzeitig zeigen, was alles möglich ist und wie das Sehen nicht nur eine Sache des Augenlichtes ist. Außerdem wird das Kindermusical Der blinde Bartimäus aufgeführt. Verena Bentele, die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, eröffnet diesen Aktionstag und kommt mit den Kirchentagsgästen ins Gespräch.
Gropius-Passagen
Johannisthaler Chaussee 317, 12351 Berlin

Der Aktionstag endet mit einem „Dunkelgottesdienst“ um 18.00 Uhr in der Martin-Luther-King-Kirche. Dieser Gottesdienst lädt insbesondere Sehende ein, einen Gottesdienst zu feiern, ohne die Augen zu nutzen. Denn wie wusste schon der kleine Prinz aus Saint-Exupérys Kinderbuch: „Man sieht nur mit dem Herzen gut.“
Martin-Luther-King-Kirche
Martin-Luther-King-Weg 6, 12353 Berlin

Sonntag 28. Mai 2017, 12.00 Uhr
Der Abschlussgottesdient
um 12.00 Uhr in der Dreieinigkeitskirche widmet sich ganz inklusiv in Liedern und Themen dem Kirchentagsmotto. Anschließend können Sie im Zentrum Dreieinigkeit den Kirchentag gemeinsam ausklingen lassen.
Dreieinigkeitskirche,
Lipschitzallee 7, 12355 Berlin-Neukölln

Jeden Montag offene Sprechstunde in der Beratungsstelle

Ab dem 13. März 2017 führt die Evangelische Beratungsstelle für Erziehungs-, Jugend-, Paar- und Lebensfragen (EFB) wieder offene Sprechstunden durch.

Jeden Montag in der Zeit von 16 bis 18.00 Uhr lädt die Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Tempelhof-Schöneberg gGmbH in die Marienfelder Beratungsstelle in die Domagkstraße 5 ein.

Domagkstraße 5, 12277 Berlin

Ortstermin mit Derya Çağlar

Sie wollte den Pflegealltag im Hermann-Radtke-Haus hautnah miterleben: Derya Caglar ist für die SPD Neukölln per Direktmandat in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt worden. Mehr lesen »

Elternseminar: Kinder im Blick

Wenn Eltern sich trennen, bringt das häufig Stress und Schwierigkeiten mit sich. Gerade die Kinder sind von dieser Situation betroffen. Mehr lesen »

Elternseminar: Pubertät

Das Leben ist fürchterlich anstrengend, die Schule nervt und die Eltern verstehen gar nichts – in der Pubertät wird das Leben anstrengend. Ein Elternkurs hilft, Jugendliche in dieser Lebensphase besser zu verstehen. An sechs Abenden, vom 22. Februar bis zum 29. März 2017, können Sie gemeinsam mit anderen Eltern Wege finden, die Pubertätsphase besser zu verstehen. Der Kurs richtet sich an leibliche und soziale Eltern mit Jugendlichen von 12 bis 16 Jahren. Weitere Informationen finden Sie im FLYER.

Vortrag zur Vorsorge

Zu einem Vortrag über Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patienverfügung lädt die Arbeitsstelle Vernetzung  Diakonie und Kirche am 15. November 2016, um 16.00 Uhr ein. Mehr lesen »

Diakoniewerk Simeon verleiht den Silbernen Besen im Rahmen der Aktion “Schön wie wir!”

Am 14. Oktober 2016 verschönerten 60 Mitarbeitende des Diakoniewerks Simeon den Schillerkiez in Neukölln. Mehr lesen »

Mut zu Neuem: Geschäftsführer Siegfried Lemming geht in den Ruhestand

36 Jahre Diakonie: Geschäftsführer Siegfried Lemming war und bleibt der Diakonie verbunden. 

Mehr lesen »

Gelebte Diakonie in Wort und Tat

Zum Abschied des langjährigen Geschäftsführers Siegfried Lemming

Der langjährige Geschäftsführer des Diakoniewerkes Simeon Siegfried Lemming ist in den Ruhestand gegangen. Sein berufliches Leben war und ist der Diakonie gewidmet. Mehr lesen »

Kinder im Blick – Trainingskurs für Eltern in Trennungssituationen

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles, besonders für die Kinder. Ein Elternkurs kann in dieser schwierigen Situation helfen. Mehr lesen »

Gesucht: Fachärztin oder Facharzt der Kinder- und Jugendmedizin

Das Diakoniewerk Simeon sucht ab sofort eine Fachärztin oder Facharzt der Kinder- und Jugendmedizin für die Kinder- und Jugendambulanz / Sozialpädiatrisches Zentrum (KJA/SPZ), 100% RAZ, davon 50 % ärztlicher
Leitungsanteil. Zur ausführlichen Beschreibung. Mehr lesen »

9. April, 10-13 Uhr: Baby- und Kinderbasar, danach Kindermitsingkonzert

Im Ev. Familenzentrum Tempelhof findet am 9. April 2016, von 10 bis 13.00 Uhr ein Baby- und Kinderbasar statt. Bekleidung, ausgedientes Spielzeug oder alltägliche Gebrauchsgegenstände können hier erworben oder verkauft werden. Mehr lesen »

Stellenausschreibung: Psychologin für die Kinder- und Jugendmabulanz gesucht

Die Kinder- und Jugendambulanz / das Sozialpädiatrische Zentrum Tempelhof sucht eine Psychologin in Vollzeit. Weitere Informationen finden Sie hier: Stellenausschreibung Psychologin.

 

Diakonie Haltestelle: Erfolgreiches Betreuungsangebot wurde vor zehn Jahren gegründet

Die Haltestellen der Diakonie-Pflege Simeon in Tempelhof-Schöneberg, Neukölln und Treptow-Köpenick feierten ihr zehnjähriges Bestehen. Das Projekt ist eine Erfolgesgeschichte des ehrenamtlichen Egagements und hauptberuflicher Begleitung. Mehr lesen »

Modellprojekt Brückenbauerinnen in der Pflege (IBIP) erfolgreich gestartet

Zehn BrückenbauerInnen starten nach erfolgreich absolviertem Ausbildungskurs am 16. Februar 2016 in die Praxis von vier Pflegestützpunkten und zwei Sozialstationen in Berlin-Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln.Damit schließen die neun Frauen und ein Mann eine Lücke in Berlin, pflegebedürftige Menschen mit Migrationshintergrund muttersprachlich und kultursensibel über ihre Rechte und die vorhandenen Hilfsangebote zu beraten. Gleichzeitig bauen sie Brücken zu Pflegekräften inambulanten Pflegeeinrichtungen, um sprachliche und kulturelle Hürden abzubauen. Mehr lesen »

16 neue Stadtteilmütter für Berlin dank privater Spenden

In Neukölln, Charlottenburg, Steglitz und Kreuzberg sind sie als Stadtteilmütter an ihrem rotem Schal gut zu erkennen. Ihr Job ist es, anderen Familien zu helfen. Mehr lesen »

Zertifikatsübergabe an 16 neue Berliner Stadtteilmütter

In Anwesenheit der Spender Friede Springer, Dr. Manfred und Ingrid Gentz, sowie Dr. Volker Hassemer (Stiftung Zukunft Berlin), Bezirksstadtrat Carsten Engelmann und weiteren Bezirksvertretern werden am 7. Januar 2016, von 11 bis 13 Uhr Zertifikate an 16 neue Berliner Stadtteilmütter übergeben. Mehr lesen »

Stadtteilzentrum geht in die Winterpause

Wegen Umzug und Umstrukturierung pausiert das Stadtteilzentrum KoKuMa. Mehr lesen »

Adventliches Fest für Menschen ohne Obdach

Zu einem adventlichen Beisammensein sind Menschen, die ohne Wohnung oder obdachlos in Berlin leben, am 10. Dezember 2015 in die Neuköllner Kirchengemeinde Dreieinigkeit eingeladen. Mehr lesen »

Gestaltung und Programmierung: DesignfabriQ